Mi, 05.07.2023, 19.00 - 21.15 Uhr

Demokratie und Ethik

Gelerntes Desinteresse? Fehlende politische Partizipation als Preis der sozialen Ungleichheit

Warum stellt soziale Ungleichheit eine Hürde für poltische Partizipation dar? Dieser Frage gehen wir nach.
Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche haben zunehmende Lernrückstände und psychosoziale Probleme. Durch die Corona-Pandemie wurden diese noch verstärkt. Doch was bedeutet die Bildungsungleichheit konkret für die Gesellschaft? Bleibt soziale Ungleichheit bestehen, weil sozial schwächere Menschen sich nicht als politisch wirkmächtig empfinden und keinen Zugang zu politischer Teilhabe haben?

In der Reihe "Selbst schuld? Warum soziale Ungleichheit uns alle angeht" beleuchten wir verschiedene Dimensionen von sozialer Ungleichheit. Sie beeinflusst heute schon nahezu alle Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens negativ. Sie zerschneidet - gesellschaftlichen Zusammenhalt aber auch den:die Einzelne:n innerlich. Sie ver- beziehungsweise gewährt Zugänge zu Teilhabe, Bildung, Gesundheit, Wohnraum, Macht.
Mit der Vortragsreihe bieten wir zeitkritische Analysen und zukunftsweisende Auswege in dialogischen Formaten.

Prof. Dr. Alexander Wohnig lehrt und forscht an der Universität Siegen. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist sozialwissenschaftliche Bildung und (ungleiche) politische Partizipation/bürgerschaftliches Engagement/soziales Lernen.

Alexa Schaegner ist Geschäftsführerin des Beteiligungsprojekts Aula. Dieses ermöglicht Schüler:innen Ihren Lebensraum Schule mitgestalten zu können. Schaegner engagiert sich für partizipative und offene Bildungsformate.

Solidarmodell

Im Solidarmodell kalkuliert die Domberg-Akademie eine empfohlene Teilnahmegebühr.
Um allen Interessierten die Teilnahme an den Angebote offen zu halten, ist es möglich, die Veranstaltung kostenfrei oder ermäßigt zu besuchen.
Wem es möglich ist, andere Teilnehmende mitzufinanzieren, kann freiwillig mehr bezahlen.

Der Unterträger Domberg-Akademie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke e. V. (AKSB).
Die AKSB ist anerkannter Träger der bpb.

Allgemeines

Downloads

Kooperationspartner

Termin

Mi, 05.07.2023, 19.00 - 21.15 Uhr

Verantwortlich

Kathrin Steger-Bordon
Dr. Karin Hutflötz

Referent:in

Alexa Schaegner
Prof. Dr. Alexander Wohnig

Alle weiteren Termine

Klassismus - Hintergründe, Folgen und Lösungen
08.05.2023

(Klassen)Kampf am Wohnungsmarkt
22.05.2023

Klimawandel, Gesundheit und soziale Ungleichheit
19.06.2023

Teilnehmendenzahl

Dieser Termin ist auf maximal 100 begrenzt

Kosten

kein Beitrag: €0
ermäßigt: €5
empfohlen: €9
Solidarbeitrag: €15

Kursnummer

28269

Übersichtsflyer

Alles auf einen Blick

Zu diesem Event sind keine Kooperationspartner ersichtlich

x

Wichtige Information:

Bei Verwendung des Internet Explorers kann es auf dieser Seite zu Nutzungseinschränkungen kommen.
Wir bitten Sie den Browser zu wechseln, um die Veranstaltungsseite vollständig nutzen zu können.

Verantwortlich: Kathrin Steger-Bordon
lecturer image
Verantwortlich: Dr. Karin Hutflötz
lecturer image