Mi, 04.12.2024, 18.00 - 21.00 Uhr

Demokratie und Ethik

Online-Workshop "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit": Hintergründe - Selbstreflexion - Handlungsperspektiven

In diesem Online-Workshop werden die verschiedenen Dimensionen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) vorgestellt. In einem interaktiven Teil erarbeiten wir gemeinsam handlungsorientierte Strategien und erproben spielerisch Reaktionsoptionen.
Sowohl die Wahlergebnisse der letzten Landtagswahlen in Bayern als auch die Art und Weise, wie viele Menschen sich zum Konflikt in Nahost äußern, zeigt: Hetze gegen Minderheiten ist nicht nur bierzeltfähig, sondern auch wieder salonfähig geworden und verfängt bei einer großen Zahl an Menschen. Umso wichtiger ist es, sich zu fragen: Was steckt hinter diskriminierendem Verhalten? Wieso werden bestimmte Personengruppen auf- bzw. abgewertet? Was verbirgt sich hinter dem Begriff der "Gruppenbezogen Menschfeindlichkeit (GMF)"? Wo liegen seine konzeptionellen Grenzen?
In diesem Workshop setzen wir uns mit der Theorie der GMF sowie mit den Ergebnissen aus der aktuellen GMF-Forschung auseinander, um unterschiedliche Formen der Diskriminierung besser verstehen und ihnen entgegen wirken zu können. In einem interaktiven Teil erarbeiten wir gemeinsam handlungsorientierte Strategien und erproben spielerisch Reaktionsoptionen. Darüber hinaus reflektieren wir anhand praktischer Übungen eigene Denkmuster und Vorurteilsstrukturen.

Allgemeines

Downloads

Kooperationspartner

Termin

Mi, 04.12.2024, 18.00 - 21.00 Uhr

Verantwortlich

Magdalena Falkenhahn
Kai Kallbach

Referent:in

Magdalena Falkenhahn
Kai Kallbach

Alle weiteren Termine

-

Teilnehmendenzahl

Dieser Termin ist auf maximal 20 begrenzt

Kursnummer

28517

Kosten

Kursgebühr: €18
Kursgebühr erm.: €12

Anmeldeschluss

Montag, 02. Dezember 2024

Anmeldung unter

zur Anmeldung

Zu diesem Event sind keine Downloads ersichtlich

Studienzentrum Josefstal

x

Wichtige Information:

Bei Verwendung des Internet Explorers kann es auf dieser Seite zu Nutzungseinschränkungen kommen.
Wir bitten Sie den Browser zu wechseln, um die Veranstaltungsseite vollständig nutzen zu können.

Verantwortlich: Magdalena Falkenhahn
lecturer image
Verantwortlich: Kai Kallbach
lecturer image